Herzlich Willkommen beim Arbeitskreis Asyl Selm

Der Arbeitskreis Asyl Selm hat sich im April 2015 gegründet. Seit dieser Zeit begleiten und unterstützen engagierte Bürgerinnen und Bürger die Geflüchteten in ihrer neuen Heimat und setzen damit ein Zeichen für Menschlichkeit.

Vielfältige Hilfen

Wir wollen, dass die Menschen sich hier angenommen fühlen. Wir helfen ihnen bei ihrer Integration in die Gesellschaft und unterstützen sie auf ihrem Weg in ein selbstbestimmtes und unabhängiges Leben.

Wir heißen die Flüchtlinge willkommen und erleichtern ihnen die ersten Schritte in Selm.
Wir helfen beim Ausfüllen von Formularen.
Wir organisieren notwendige Fahrten zu Ärzten, zu Ämtern und Behörden.
Wir stellen Kontakte zu Rechtsanwälten her, wenn jemand sein Recht erstreiten muss.
Wir helfen, wenn ein anerkannter Flüchtling seine Familie nachholen darf.
Wir helfen beim Erlernen der deutschen Sprache.
Wir kooperieren mit der VHS im FoKuS Selm, der FBS und zahlreichen Vereinen/Organisationen.
Wir suchen Wohnungen, helfen beim Renovieren und organisieren gebrauchte Möbel.
Wir organisieren gemeinsame Freizeitaktivitäten.

Treffen des Arbeitskreises

Der Arbeitskreis Asyl Selm tritt sich einmal im Monat montags um 19.00 Uhr in der Begegnungsstätte Körnerstr. 2a.
Weitere Interessierte sind immer willkommen
Die aktuellen Termine geben wir auf der Homepage bekannt.

Bistro International

In unserem „Bistro International“, das der CVJM Selm e.V. organisiert, treffen sich alle zwei Wochen Deutsche und Geflüchtete zum Austausch, zum Spielen und Unterhalten in entspannter Atmosphäre.
Wo: CVJM-Haus, Beifanger Weg 17, 59379 Selm
Wann: 18.30 – 21.30 Uhr
(jeden zweiten Freitag)

Patenschaften

Ein besonderes Modell der Flüchtlingshilfe stellen die Integrationspaten dar. Paten stehen ihren Schützlingen besonders nahe und sind deren erste Ansprechpartner bei allen Fragen des täglichen Lebens. Sie unterstützen u.a. bei der Orientierung im Alltag, beim Spracherwerb, bei der Bewältigung von Behördenangelegenheiten, bei der Suche nach einer Wochung oder einem Arbeitsplatz und vieles mehr.
Auf diese Weise sind bereits viele gute Freundschaften entstanden, ein Gewinn für beide Seiten – Geflüchtete und Helfer.